METALLISIERUNG

Die Metallisierung ist eine Technik zur Oberflächenbearbeitung von Stahlkonstruktionen, die sich nicht für die Heißverzinkung eignen. Es kann sich hierbei um Konstruktionen handeln, die zu groß für das Zinkbad sind oder Stahlarten, die nicht für die Heißverzinkung geeignet sind.
 

VORBEHANDLUNG

Die Konstruktion wird mit Luft gereinigt. Dadurch entsteht eine raue Oberfläche, die den Haftungskoeffizienten, die Stärke und die Lebensdauer der Metallisierung verbessert. Rostfreier Stahl und Aluminium werden am besten mit Luft gereinigt.
 

METALLISIERUNGSPROZESS

Bei der Metallisierung wird Zink mithilfe eines Lichtbogens auf dieselbe Art und Weise wie beim Spritzguss aufgetragen. Der Prozess erfolgt bei 5500 C.

 

METALLISIERUNG ODER WÄRMEVERZINKUNG

Eine Einschränkung bei der Metallisierung ist die Tatsache, dass während des gesamten Prozesses der physische Zugang zur Konstruktion möglich sein muss. Allerdings ist es möglich, eine Schicht Zink in der gewünschten Schichtdicke aufzutragen. Im Gegensatz zur Heißverzinkung geschieht bei der Metallisierung keine Reaktion zwischen den Metallen, Zink und Stahl haften somit nicht aneinander.

Nach der Metallisierung kann die Konstruktion gestrichen werden. Das verbessert den Korrosionsschutz.

We use cookies

This site uses cookies to remember your settings and statistics. Read more here

Accept cookies